Frankfurt a.M. // Five Guys

Kurz nach der Eröffnung des ersten Five Guys in Deutschland im November 2017 gab es dort auch schon ein Abendessen für mich. Denn es ist eine meiner liebsten Burgerketten aus den USA und ich freue mich schon seit Monaten darauf hier einen Burger essen zu können. Das Restaurant sieht einfach genauso aus, wie ich es auch von meinem letzten Besuch in Connecticut in Erinnerung hatte. Weiß-rote Fließen, große Säcke mit Kartoffeln und Erdnüssen.

Five Guys

Das Ladenkonzept wurde 1 zu 1 nach Deutschland gebracht. Nur das hier in Frankfurt bestimmt 30 Leute hinter der Theke herumwuselen und der Laden komplett voll ist. Dadurch war es leider auch sehr laut und wirkte hektisch an den hohen Bartischen und in den Sitznischen. Wer sich für ein ausgedehntes Abendessen hinsetzten möchte sollte sich einen anderen der vielen Burgerläden in Frankfurt aussuchen. Wer aber einen schnellen Burger möchte, wartet hier trotz langer Schlange nicht mal 5 Minuten auf sein Essen.

Five Guys Frankfurt

📌 🔗 fiveguys.de

Weitere Standorte: USA.
Angebot:
Auf der Karte stehen nur 4 Burger (Hamburger, Cheeseburger, Bacon Burger, Bacon Cheeseburger) in zwei Größen. Der normale Burger hat einfach zwei Patties und die “Little” Variante nur eines. Die Toppings können sich aus einer Liste komplett frei und kostenlos ausgesucht werden. Ansonsten stehen noch Milchshakes, Pommes, vegetarische Sandwiches und Hotdogs auf der Karte (ein Überblick hier). Oh und natürlich nicht zu vergessen die gratis Erdnüsse zum Snacken.

Bewertung


Little Bacon Cheeseburger
Cajun Style Pommes
🍔 2,5/5 🍟 5/5

Ausgesucht habe ich mir einen Little Bacon Cheeseburger mit einem Topping aus “all in” (also Senf, Mayo, Ketchup, Gewürzgurke, gegrillte Zwiebel, Tomate, Salat).

Das Brötchen ist sehr süß und weich. Ein bisschen in die Richtung der klassischen Hamburgerbrötchen, die man im Laden bekommt, aber weniger pappig als diese. Meines ist leider sehr zerdrückt, stellenweise noch kalt und schmeckt etwas wie nicht ganz durchgebacken. Ich vermisse eine getoastete Unterseite.

Five Guys

Das Patty ist außen sehr kross und nur mit Salz und Pfeffer gewürzt. Dadurch sind zwar leckere Röstaromen vorhanden, aber ansonsten ist das durchgebratene Fleisch im Geschmack etwas nichtssagend.

Das Drumherum, wenn es ohne den Käse wäre, ist klasse! Die Toppings sind frisch und großzügig auf dem Burger. Der Senf ist etwas schärfer als man es hier normalerweise gewohnt ist. Der Bacon ist sehr reichlich vorhanden und extra kross. Nur der Käse… leider stellenweise nicht geschmolzen und sehr künstlich im Geschmack.

Five Guys Five Guys

Absolut ans Herz legen möchte ich euch aber noch die Cajun Style Pommes! Jeden Tag frisch geschnitten haben diese hier stellenweise noch ihre leckere Schale. Die Pommes werden in Erdnussöl fertig gebraten und noch recht weich serviert. Doch die Gewürzmischung über dem Ganzen ist hier der Star: salzig-scharf mit etwas Paprika.

Das Restaurant wirkt sehr amerikanisch auf mich. Schön finde ich es, dass das Design und das Konzept mit keinen Gefrierschränken für die Lebensmittel wirklich 1 zu 1 nach Deutschland gebracht wurde. Die Zutaten scheinen frisch zu sein und die Burger werden sowieso immer frisch für einen gebraten. Nur bekommt ihr hier eben kein Restaurant-Niveau sondern etwas besseres Fast Food Niveau. Das Auge isst definitiv nicht mit, wenn ich meinen Burger erstmal aus der Folie wickeln darf. Dann schaut mich ein zerdrücktes Brötchen an und ich benutze die Folie als Teller. Nunja, wie gesagt, für das gemütliche Abendessen eher nicht so ganz geeignet (wie z.B. aber Good Guys, wo man ebenso für 10€ einen tollen und ausgefalleneren Burger bekommt).

Five Guys

Ich werde hier bei Five Guys definitiv nochmal essen, doch wenn ich an den Preis denke und an die Tatsache, dass es für mich immer noch (sehr leckeres und qualitativ hochwertiges) Fast Food darstellt, nicht morgen, sondern erst in ein paar Woche, wenn sich der Trouble um die Kette etwas gelegt hat.

Bis zum nächsten Burger,
Anne-Marie von www.foodistini.de


Zur Gastbloggerin:

Anne-MarieAnne-Marie bloggt über leckeres Essen, dass sie in oder außerhalb ihrer Küche findet (auf www.foodistini.de) und ist auf der Suche nach dem perfekte Burger in Frankfurt.

share post to:

Und wie hat es dir geschmeckt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.