Zandvoort // The Spot

Neues aus Zandvoort (NL), ein neuer Burger aus meinem Mini Urlaub im August. Diesen Spot kannte ich bereits von meinem letzten Kurztrip in diesem schönen Ort.

The Spot Zandvoort

📌 Strandafgang Barnaart 23a 🔗 gotothespot.com


Angebot: Zu jeder Zeit der passende Leckerbissen, vom Frühstück bis zum Abendessen, ab 11:30 gibt es dabei fünf verschiedene Burger zur Auswahl.

The Spot Zandvoort

Bewertung

Teri Chicken mit Limo
🍔 3,5/5 🍟 3,5/5 🍹 4/5

Die Auswahl hier fiel mir nicht so leicht. Zwar kannte ich bereits den „The Classic“ aus dem letzten Jahr und wusste wie lecker er war, doch auch die anderen vier Burger klangen einfach super. Das Angebot bietet neben dem Klassiker noch einen „Blue Cheese Sausage“, einen mit einem Thunfisch Steak, einen vegetarischen und den „Teri Chicken“. Ich habe mich für den letzteren entschieden, da Hühnerfleisch mal etwas Anderes wäre. Laut Karte kommt das Fleisch, von freilaufenden Hühnern. Dazu gibt es Salatgurke, karamellisierte Zwiebeln eine Teryaki Soße und ein Brioche Bun. Die Kombination klang, fand ich, sehr interessant und ich habe mich richtig entschieden.

The Spot Zandvoort

Der Burger war lecker, durch die verschiedenen Geschmacksrichtungen, war er sehr abwechslungsreich, leider fehlte aber irgendwas um den Genuss abzurunden. Die Pommes waren auch gut, aber in Holland ist das ja auch nichts Außergewöhnliches. Den Salat bekam man dazu, wenn man den Burger im Menü bestellt. Ein nice-to-have, aber muss auch nicht unbedingt sein. Richtig lecker war noch die Limonade, ich hätte sie schon in einem aus trinken können. Wie bei allem, ist das natürlich Geschmackssache, aber für mich war es genau die richtige Mischung aus Minze, ein leichten Schärfe des Ingwers und für ein Limo auch nicht so süß.

The Spot Zandvoort The Spot Zandvoort

Da es auf dem Weg zu the Spot anfing zu regnen, konnten wir leider nicht die schöne Outdoor Location nutzen. Hier hat man einen tollen Blick aufs Meer. Letztes Jahr habe ich beim Essen zugesehen, wie die Sonne im Meer unterging: traumhaft schön. Aber auch drinnen ist die Location hübsch eingerichtet. Man sieht, dass sich jemand viel Mühe gegeben hat. Da man beim the Spot auch surfen lernen kann, ist das Lokal auch ganz dieser Thematik gewidmet. Überall standen und hingen Surfbretter und große Surf-Bilder im Reto Look. Was ich sehr positiv fand, war das nette Personal und davon gab es richtig viele. In Deutschland hat man auf die gleiche Menge Leute nur ein Drittel der Kellner rumlaufen.

Wer also bei seinem nächsten Besuch in Zandvoort einen leckeren, abwechslungsreichen Burger genießen möchte, kann das hier super machen und das sogar vegetarisch oder ohne Brötchen.

Liebe Grüße und bis zum nächsten Burger,
Annika


Zur Gastbloggerin:

Annika schreibt auf ihrem Blog theBB.de über Lifestyle, Mode, Reisen und Essen. Ähnlich sieht es bei ihr auf Instagram aus, wo sie noch häufiger leckere Burger teilt. Die Burgerliebe kam schon als Kind, da gab es den besten Burger einfach bei Papa und das regelmäßig.

Merken

Merken

Merken

Merken

share post to:

Und wie hat es dir geschmeckt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.